Empfehlungswidget SiegelEmpfehlungswidget Siegel ohne Beschriftung
Empfehlungswidget SternEmpfehlungswidget SternEmpfehlungswidget SternEmpfehlungswidget SternEmpfehlungswidget Stern leer
SUPER

Shiatsu-Massage von Adnan Gülec

Thai- & Shiatsu-Massage

Diese Formen der Sportmassage verbinden verschiedene Anwendungen spezieller Drucktechniken mit Fingern, Ellenbogen und Händen – und sind weit mehr als das, was wir uns unter einer klassischen Massage vorstellen. Thai- und Shiatsu-Massagen verbinden Akupressur, Dehnung (passives Yoga), Energiearbeit sowie Meditation und hat den gesamten Menschen im Blick. Bei der Massage wird der Druck nicht auf der nackten Haut, sondern auf bequemer Bekleidung ausgeübt, da die Techniken viel mit Bewegungselementen einhergehen und der Masseur, im Gegensatz zu einer Ölmassage, einen festen Griff benötigt.

Ziel der Thai- & Shiatsu-Massage

Ziel dieser Sportmassagen ist es, die Lebensenergie – das Qi – im Körper frei und ungehindert fließen zu lassen. Ist ein Körper krank, kann das Qi jedoch nicht störungsfrei durch den Körper strömen. Die Thai- und Shiatsu-Massagen soll diesen Energiefluss wieder ins Gleichgewicht bringen und wirken sich so gesundheitsfördernd und wohltuend auf den gesamten Körper aus. Die Massagetechniken werden oft zur Vorbeugung angewandt, bevor eine Krankheit im Körper überhaupt erst entstehen kann. Thai- und Shiatsu-Massagen stehen ganz im Zeichen von körperlichem und geistigem Wohlbefinden, um unsere Lebensqualität zu steigern.

Während der Behandlung wird der Patient vorsichtig in verschiedenen Yoga-Stellungen gedehnt. Zusätzlich werden annähernd alle Gelenke bewegt sowie mobilisiert – wodurch ebenso die inneren Organe angeregt werden. Die Energiekanäle, auch Triggerpunkte, werden aktiviert und der gesamte Körper wird massiert.
Dadurch wird der Körper nicht nur von Verspannungen und Blockaden befreit, sondern auch eine Tiefenentspannung wird erzielt und die Selbstheilungskräfte werden wieder in Gang gesetzt.
 

Anwendung & Diagnosemöglichkeiten

  • Fehlhaltungen und Fehlstellungen
  • Erkrankung des Bewegungsapparates
  • Bewegungseinschränkungen und Verspannungen
  • Stressbedingte Symptome (Schlafstörungen oder Nervosität)
  • Gelenkerkrankungen
  • Migräne
  • neurologische Erkrankungen
  • Probleme mit dem Verdauungstrakt